Schmuckschätzungen

  • schmuckschätzungen

Ihre Schmuckstücke werden in einem strukturierten Prozess sorgfältig analysiert und begutachtet:

  • Materialanalyse: um welche Materialien handelt es sich?
  • Materialbeschaffenheit: Feingehalt, Qualität, Herstellungsverfahren etc.
  • Aufwandschätzung: welcher Aufwand ist für die Fertigung des Schmuckstücks notwendig?
  • Wertkalkulation: Kalkulation des Neuwerts und Auflistung im Schätzungsbericht

Im Schätzungsverfahren, welches als Grundlage für eine Wertsachenversicherung dient, wird der aktuelle Neuwert ermittelt. Dabei werden sämtliche nach aktuellem Standpunkt bemessene Kosten (Material, Arbeitsaufwand, etc.) miteinkalkuliert

Wir unterscheiden drei Arten von Schmuckschätzungen:

Versicherungsschätzung

Die qualifizierte Schätzung Ihrer Schmuckgegenstände ist Voraussetzung für umfangreiche Versicherungsleistungen und eine angemessen hohe Versicherungssumme.

Erbschaftsschätzung

Die qualifizierte Erbschaftsschätzung ist Voraussetzung für die komplikationslose Aufteilung von Erbnachlässen. Im Schätzungsverfahren, welches als Grundlage für die Wertauskunft oder gar Aufteilung eines Erbnachlasses dient, wird der aktuelle Verkehrswert ermittelt. Der Verkehrswert oder auch Verkaufswert genannt, umfasst den zum aktuellen Zeitpunkt zu erwartende Verkaufserlös. Der Arbeitsaufwand zur Produkterstellung wird nicht berücksichtigt.

Im Vergleich mit der Versicherungsschätzung, wo der aktuelle Neuwert ermittelt wird, geht es bei der Erbschaftsschätzung um den heutigen Ist-Wert, der bedeutend tiefer ist als der Versicherungswert.

Altgoldschätzung

Wenn Sie ein getragenes Schmuckstück verkaufen möchten unterbreiten wir Ihnen gerne ein faires Ankaufs-Angebot.